BuninimBaum

Iwan Bunin erhielt 1933 als erster russischer Autor den Nobelpreis für Literatur. Als Bindeglied zwischen der klassischen russischen Literatur und der Moderne weist Iwan Bunin den Weg ins russische 20. Jahrhundert. Dennoch geriet er als vehementer Gegner der Bolschewiken zunehmend in Vergessenheit und erlebt erst dieser Tage eine Renaissance in seinem Heimatland. In deutschsprachigen Landen ist er noch immer ein Geheimtipp. Dies soll sich mit der Edition seiner Ausgewählten Werke in Einzelausgaben ändern. Die Übersetzerin Dorothea Trottenberg und der Herausgeber Thomas Grob stellen die bereits im Dörlemann Verlag erschienenen Werke Bunins vor und geben einen Ausblick auf die kommenden Bände.