Wie ein ursprünglich deutsches Unternehmen zum zeitweilig erfolgreichsten Schweizer Verlag und zum „Erzfeind“ vieler Buchhändler wurde; wie Gottlieb Duttweiler die Arbeiterbewegung beerbte und wie das Schweizer Buchzentrum erfolglos versuchte, die Büchergilde Schweiz zu retten, wie diese aus der Schweiz verschwand, „klein aber oho“ wieder auftauchte und bis heute aktiv und lebendig ist. Christoph Gilberg erzählt und stellt Fragen.